Feedback Camp 1

Nach einer Woche Sonne und sehr gutem Training fliegen wir heute Mittag zurück in den Schnee. Wir freuen uns schon jetzt sehr auf das Camp 2 im März. Die Anlage von Playitas ist der perfekte Ort für einen Ausdauersportler. Angefangen bei den Zimmern die sehr guten, deutschen Standart haben über den 26° C warmen 50 m Pool bis hin zu den Radstrecken mit sehr wenig Verkehr und Strecken in jedem Profil. Seit gestern gibt auch ausgeschilderte Laufstrecken von 5-21 km Länge. Auch das Essen hat seine 4 Sterne verdient, es war sehr abwechslungsreich und schmackhaft. Von unseren Sportlern haben wir durchweg ein sehr positives Feedback bekommen und alle wollen wieder nach Playitas kommen. Auch für Begleitpersonen ist die Anlage bestens gerüstet, zwei tolle Pools, Animation, Fitness aller Art oder einfach nur Ruhe am Strand. Sonnenanbeter kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten. Für Camp 2 im März ist noch bis zum 31. Januar die Anmeldung offen, also ran an den Rechner die Anmeldung ausdrucken, denn am  13.03.10 geht es  „raus aus dem Regen – rein in die Wärme“ nach Fuerteventura. Wir freuen uns auf euch! Bis bald aus Fuerte. Steffi Konrad (Natare) & Marco Schreck (Triforyou).

Die Begegnung mit…..

der dritten Art. Gut erholt vom Ruhetag am Mittwoch, starteten wir gestern nach dem Frühschwimmen unsere längste Radeinheit. Viele Berge und viele KM standen auf dem Tagesprogramm. Am ersten langen Anstieg nach Betancuria überholte uns das Profi Radteam von Saxo Bank. Mit fast doppelter Geschwindigkeit fuhren die Jungs den Berg hoch. Ich habe vergebens nach einem Motor bei ihren Rädern gesucht 🙂 von hinten hat man dann gesehen das die Profis ihr Tempo alle paar hundert Meter wechselten. Offensichtlich standen kurze Bergsprints mit Rollpausen auf ihrem Programm. Wir fuhren in einem gleichmäßigem, ruhigem Tempo über die Bergketten bis La Oliva. Unser Weg führte uns noch bis Corralejo und wir wurden mit einem tollen Blick auf Lanzarote für unsere Anstrengungen belohnt. An der Küste entlang ging es dann zurück bis zu unserem Hotel in Las Playitas. Mit 170 km auf der Uhr kamen wir pünktlich zum Ausschwimmen in unserer Anlage an. Unsere beiden anderen Radgruppen hatten mit 101 km und 160 km auch ordentlich Meter gemacht. Heute werden wir noch ein wenig ausrollen bevor es morgen gegen Mittag zurück ins kalte Deutschland geht.

Windstill und gefühlte 30°

Am Dienstag war der schönste Tag, wie immer keine Wolken am Himmel aber diesmal war es auch fast windstill. Morgens um 7:30 uhr starteten wir unser Training. Eine Gruppe ging zum Techniktraining in den Pool, die andere machte einen Nüchternlauf von 60 min. Richtung Leuchtturm, mit tollem Blick in den Sonnenaufgang. Danach folgte unsere bis dato längste Radausfahrt, alle 3 Gruppen waren über 4:30 h unterwegs. Am Abend war noch ein kleines Ausschwimmen angesagt und nach dem Abendessen liesen wir den Tag an der Bar ausklingen. Gestern am Ruhetag vergnügten wir uns morgens mit Technikübungen (z.B. Tennisbällen) im Wasser. Der Tag stand sonst zur freien Verfügung und alles traf sich wieder zum Abendyoga, unter der Anleitung von Yvonne Friedl, am Strand. Nach ausgiebigem Abendessen war für alle die Videoanalyse das Highlight des Tages.

Wer hier keinen Raddruck…

bekommt der kriegt auch keinen mehr! Nicht ohne Grund ist das Team Saxo Bank und zahlreiche Tria Profis inkl. dem Commersbank Team auf der Insel. Hier kann mann/frau sehr gut an seiner Radperformens arbeiten, gestern sind wir wieder nach dem Frühschwimmen in drei Gruppen mit dem Rad unterwegs gewesen. Zwischen 70 und 110 km legten die Gruppen zurück. Durch die leicht hügelige Landschaft entsteht ein ständiges Fahrtspiel-training, kleine Gänge kurbeln ist angesagt. Bis auf einer Hauptstrasse ist auf der ganzen Insel sehr wenig Autoverkehr. Heute starten wir um halb acht mit einem 60 min. nüchtern Lauf. Nach dem Frühstück geht es dann mit dem Bike Richtung Süden. Um 16:00 Uhr wir noch ein kleines ausbaden im 50 m Pool angeboten. Unter der professionellen Aufsicht von Steffi Konrad (www.natare.de) kann jeder noch an seiner Technik arbeiten. Gesten haben wir am späten Nachmittag noch Bilder für den Neopren Hersteller Camaro gemacht. Ein paar Eindrücke per Bild stelle ich euch später online. „take care“

Heißer Tag auf Fuerte.

Bei unserem ersten Trainingstag auf Fuerte hatten wir volles Programm. Um 7:30 starteten wir unser Training. Unter der Anleitung von Steffi schwammen wir in den Sonnenaufgang. Der Pool hat angenehme 26°C. Schwerpunkt am frühen Morgen das Gleiten und die Technikübungen dazu. Nach reichhaltigem Frühstück in der Sonne starteten wir um 11:00 Uhr unsere erste Radausfahrt. Wir fuhren unsere erste Grundlageneinheit in drei Leistungsgruppen bei 28°C und Sonnenschein. Die Straßen auf der Insel sind sehr gut asphaltiert und kleine Hügel machen die Strecken sehr abwechslungsreich. Nach dem Radfahren stand noch ein kleines Lauf ABC auf dem Programm. Am Nachmittag bestand noch die Möglichkeit eine Technikstunde mit Steffi zu genießen oder einfach nur locker aus zu schwimmen. Wir freuten uns alle auf das Abendessen und den „Absacker“ an der Bar. Die ersten Bilder stehen online, bitte rechts auf Bilder Fuerteventura Camp 1 klicken!

Vom Winter in den Sommer

Am 16.1.10 sind wir pünktlich in Ffm bei Frost und Schnee gestartet, nach 4:20 sind wir dann im warmen Fuerteventura gelandet. Der Neckermannbus brachte die reisenden Sportler und Marco die 7 Räder (mit einem Opel Combo) gut in die playitas Hotelanlage. Wir bekamen gleich die Zimmer zugewiesen und wenig später einen Rundgang durch die Hotel- Sportanlage. Hier ist für jeden was geboten, von 8:00 bis 18:00 Uhr bietet das Hotel ein Sportprogramm vom Morning Run/Walk bis hin zum Spinning (natürlich im Freien) an. Das beheizte 50 m Schwimmbecken unter freiem Himmel lässt jedes Sportlerherz höher schlagen. Der Fitnessraum ist nagelneu mit den besten Geräten ausgestattet. Supermarkt und Themenrestaurants, Bar und Disco, hier ist für jeden was dabei und nicht zu vergessen der tolle, in der Bucht gelegene Strand. Nach der Abholung der Leihräder (auch zentral in der Anlage) starteten wir einen Aklimatisierungslauf mit anschließend Gymnastik – bei 25°C ein warer Genuß! Hungrig traf sich dann alles beim Essen, auch am Buffet ist für jeden etwas dabei. Die die neue Anlage hat wirklich ihre **** Sterne verdient. Gut geschlafen – dann machen wir uns gleich beim Morgenschwimmen fit!

Satteltest in Fuerteventura Camp 1

Nächte Woche werde ich einen neuen Sattel für die Saison 2010 testen. Wer kennt das nicht, „Sitzprobleme“ ständig ist man auf der Suche nach der perfekten Position. Mit dem Sattel von ISM der ohne Sattelspitze auskommt, soll das jetzt der Vergangenheit angehören. Letzte Woche habe ich  den ersten Versuch auf dem Spinningbike gestartet. Mit sehr gutem Ergebniss. Mal sehen wie  sich der Sattel unter freien Himmel schlägt. Mehr infos unter: http://www.ismseat.com/