Back in Germany

Und schon ist es wieder vorbei unser Camp 2. Da unser Flug zurück nach Deutschland erst am Abend geplant war, konnten wir den Samstag noch voll ausnutzen. Morgens um 8:00 Uhr hatte Steffi noch ein schönes Schwimmprogramm, nach dem Frühstück war Kofferpacken angesagt, bevor wir unsere Trainingswoche mit Pilates unter der Leitung von Julia und Sebastian beendeten. Mit ein wenig Verspätung landeten wir sicher um 1:30 Uhr Sonntag Morgen in Frankfurt. Vielen Dank an alle Teilnehmer für euer Vertrauen und die schöne Zeit auf ein baldiges Wiedersehen.

Happy Birthday

Gestern war ein ganz besonderer Tag auf Fuerteventura. Mein Frau Jeanette hatte Geburtstag. Die ersten Gratulanten kamen schon morgens um 7:00 Uhr im Schwimmtraining auf sie zu. Zum Frühstück hatte die Hotelküche einen nett gedeckten Tisch reserviert und eine gute Torte für sie gebacken. 2 h ausrollen auf dem Rad war für die Gruppe angesagt und um 15:00 Uhr traf sich alles zum Lauf ABC. Bereits am Donnerstag als auch am Freitag bot Steffi für alle (Begleitpersonen) ein Kraulanfängerkurs an. Dieser war gut besucht und alle Beteiligten hatten ihren Spaß. So bestand für alle nach dem Lauf ABC nochmals die Chance das Wasser zu genießen. Nach dem letzten Abendessen trafen wir uns zur Abschlußrunde und Schwimmanalyse der Videos (Steffi filmte die Woche über – auch wieder unter Wasser). Zu guter Letzt  folgte eine Diashow mit 700 Bilder von der Woche. Den Tag beendeten wir mit einem Geburtstagsdrink an der Bar.

31° und Sandsturm

Bei unserer längsten Radeinheit im Camp 2 standen 6 h GA1-KA1 auf dem Programm. Schon am Morgen beim Schwimmtraining war es noch mal deutlich wärmer als die Tage zuvor. Nach ausgiebigem Frühstück starteten wir um 10 Uhr mit unserem Ausritt. Der Wind hatte schon am Tag davor die Richtung gewechselt und blies jetzt kräftig aus Süden. Unser Weg führte uns Richtung Norden quer über die Insel über La Oliva bis zur Nordspitze nach Corralejo. Bis dort hin hatten wir immer mit starken Seitenwind und kleinen Sandaufwirbelungen zu kämpfen. Hansi und ich kannten die Strecke vom Januar, damals hatten wir die letzten 80 km Rückenwind. Gestern sollte es ein bisschen anders werden. In Corralejo zeigte das Thermometer 31° und der Wind hatte fast Sturmstärke. An der Künste entlang voll im Gegenwind sind wir 30 km durch einen Sandsturm gefahren. Ich bin von Hawaii schon einiges an Wind gewöhnt aber ein Sandsturm war auch für mich eine neue Erfahrung. Mit Sand bestreut war die Gruppe wieder am Hotel komplett und freute sich auf´s Ausschwimmen und das gute Abendessen.

Kraft am Berg

Am Mittwoch war der Tag für die „Bergziegen“ und für solche, die es werden wollen. Der Tag begann mit einem Berglauf von ca. 16 km oder alternativ wieder Schwimmtraining mit Steffi. Um 10:30 Uhr sind dann alle Gruppen locker nach Pajara geradelt, um vom dort aus drei bis fünf mal den Pass Richtung Betancuria hochzufahren. Danach war Treffpunkt im Kaffee in Pajara. Manfred bekleidete die Gruppen den ganzen Tag mit dem Leihauto und versorgte uns mit Getränken und Material. Am Abend noch ein wenig Ausschwimmen und schon hatten wir unser Tagespensum geschafft. Heute steht nach dem Schwimmen unsere längste Radeinheit auf dem Programm. Später lade ich von gestern noch ein paar Bilder hoch. P.s. für Hubertus das rote Getränk war natürlich Wein:-)

Sonnenbrandgefahr!!!

Nach 2 1/2 Belastungstagen ist heute im Camp Ruhetag. Da bleibt auch mehr Zeit für den Blog. Die Temperaturen steigen täglich und die Sonneneinstrahlung ist für März schon sehr stark. Meist benutztes Werkzeug ist dadurch die Sonnenmilch. Am Sonntag sind wir nach unserem Frühschwimmen mit dem Radl ca. 3 h über die Insel gerollt. Nachmittags hatten wir noch mal Wasserkontakt im 50 m Pool bevor wir das Abendbuffet gestürmt haben. Gestern waren wir mit dem Rad etwas länger und bergiger unterwegs. Im Anschluss war noch ein kurzer Koppellauf auf dem Programm und natürlich zweimal täglich Schwimmen. Am Abend war die Stimmung sehr gut und diverse Getränke mit roter Farbe wurden vernichtet. Heute Morgen waren wir ein wenig plantschen bevor uns Hansi mit 1 1/2 h MaxxF und Stabi ins Schwitzen brachte. Susanne und Günter verwöhnten uns gerade noch mit Bowtech, so können wir gut erholt in die nächsten drei Tage starten.

Hurra Hurra wir sind wieder da….

…wo die Sonne scheint und es schön warm ist. Heute morgen um 4:00 Uhr sind wir mit TUI-Fly in Frankfurt gestartet. Um 7:35 Uhr sind wir nach einem sehr ruhigen Flug, mit ein wenig Schlafmangel, pünktlich und sicher in Fuerteventura gelandet. Auf die Radkoffer mussten wir ein wenig warten, weil ein kleiner Junge den Not-aus-Knopf vom Förderband gedrückt hatte. Nach dem Frühstück und dem Koffer auspacken konnte es losgehen  – das Trainingscamp 2 in Fuerteventura 2010. Um 15:00 Uhr starteten wir mit einem lockeren Lauf mit anschliessender Rumpfstabi und Dehnprogramm. Jetzt geht es zum Abendessen und dann bald ins Bettchen damit wir morgen richtig loslegen können. Erste Bilder sind online 🙂 P.s. Yvonne und Jochen wir haben euch schon mehrmals auf eurem Balkon vermisst. 😦