31° und Sandsturm

Bei unserer längsten Radeinheit im Camp 2 standen 6 h GA1-KA1 auf dem Programm. Schon am Morgen beim Schwimmtraining war es noch mal deutlich wärmer als die Tage zuvor. Nach ausgiebigem Frühstück starteten wir um 10 Uhr mit unserem Ausritt. Der Wind hatte schon am Tag davor die Richtung gewechselt und blies jetzt kräftig aus Süden. Unser Weg führte uns Richtung Norden quer über die Insel über La Oliva bis zur Nordspitze nach Corralejo. Bis dort hin hatten wir immer mit starken Seitenwind und kleinen Sandaufwirbelungen zu kämpfen. Hansi und ich kannten die Strecke vom Januar, damals hatten wir die letzten 80 km Rückenwind. Gestern sollte es ein bisschen anders werden. In Corralejo zeigte das Thermometer 31° und der Wind hatte fast Sturmstärke. An der Künste entlang voll im Gegenwind sind wir 30 km durch einen Sandsturm gefahren. Ich bin von Hawaii schon einiges an Wind gewöhnt aber ein Sandsturm war auch für mich eine neue Erfahrung. Mit Sand bestreut war die Gruppe wieder am Hotel komplett und freute sich auf´s Ausschwimmen und das gute Abendessen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s